Suche
  • Herbert Höckel

Unternehmensführung: Challenge Accepted!

Wer nach unternehmerischem Erfolg strebt, braucht ein Ziel. Bis man jedoch dieses Ziel erreicht, gilt es meist viele Hindernisse und Stolpersteine zu meistern. Im folgenden Beitrag erklärt Herbert Höckel, Gesellschafter der Düsseldorfer mo'web GmbH, warum die Marktforschung als Wegbegleiter so wichtig ist.



Die Zukunft war noch nie so ungewiss wie heute. Die Zeiten der Digitalisierung sind hart. Der Markt ist unberechenbar. Es scheint, als hätte die Digitalisierung unsere globale Marktwirtschaft derart beschleunigt, dass man fast fürchten müsse, wer heute nicht doppelt so schnell rennt wie gestern, wird morgen schon überrollt. Also hetzen sich alle ab um Erster, Bester & Schnellster zu sein.


Erfolg ist dabei der Motor, der uns dazu antreibt Herausforderungen anzunehmen. Wir setzen uns hohe Ziele, wollen bis auf die Spitze hinauf und lassen uns nicht von Risiken abschrecken. Das Bergsteigen ist das perfekte Sinnbild für unternehmerischen Erfolg.


Wenn man bei Google auf der Suche nach "Erfolg" geht, erhält man unzählige Bilder von Menschen, die mit weit ausgestreckten Armen triumphierend auf einer beliebigen Bergspitze stehen. Aber raufgerannt sind die wenigsten! Ganz im Gegenteil: Ernst, ein knapp 60-jähriger Bergführer aus Zermatt am Matterhorn sagte mal zu mir "Herbert, Du musst am Berg gehen wie eine alte Frau. Vorsichtig, langsam, einen Fuß vor den anderen und dann kommst Du auch gut oben an!"


Das Matterhorn ist das Sinnbild für Abenteuerlust


Das Matterhorn ist der meistfotografierte Berg der Welt und dadurch nicht nur das Wahrzeichen der Schweiz, sondern auch ein Sinnbild für Abenteuerlust und natürlich auch Erfolg. An guten Tagen erreichen hunderte den Gipfel des Matterhorns, aber es verunglücken und sterben auch jedes Jahr Menschen dort. Gerade unerfahrene Bergsteiger sollten sich der Gefahren und ihrer eignen Grenzen bewusst sein. Sie kennen die Strecke nicht, haben eventuell kein passendes Equipment dabei und wissen nicht, wie man auf Wetterumbrüche reagieren sollte.


Wandern kann man genüsslich von Zermatt im Tal bis rauf zur Hörnlihütte – etwa die Hälfte der Strecke. Danach stellt sich das Matterhorn auf und die Schwierigkeiten fangen an. Das heißt aber noch lange nicht, dass die zahlreichen Aspiranten wieder enttäuscht nach Hause fahren müssen. Denn wer schlau ist und es nach oben schaffen will, erkennt das Risiko und sucht sich einen Bergführer. Ausgerüstet mit Seil, Pickel und seiner langjährigen Erfahrung führt der Bergführer ihn dann sicher hinauf.


Ähnlich wie am Matterhorn steckt auch bei Unternehmen der Teufel im Detail und die Richtigkeit einzelner Entscheidungen steht immer in der Retrospektive fest. Die Zukunft ist ungewiss und ähnlich vernebelt wie die Spitze des Matterhorns. Dennoch darf mal als Unternehmer das Ziel nicht aus den Augen verlieren. Aber wie soll man diese Weitsicht, Klarheit und den Fokus in der heutigen Zeit noch erreichen? Die Dinge funktionieren nicht mehr so wie früher. Wer garantiert mir morgen noch Erfolg am Markt? Wonach soll ich mich zukünftig ausrichten?


Marktforscher als Bergführer


Wem soll ich Vertrauen und Gehör schenken? Marktforschung kann ein sehr guter Bergführer sein. Mit intelligenten Insights lässt sich weit in die Zukunft schauen. Chancen werden frühzeitig identifiziert und Risiken weitestgehend ausgeschlossen. Die Bedürfnisse des Endkunden – die sogenannten Wants und Needs – sind dabei der Kompass, die Fachkompetenz der Eispickel und der ständige Dialog das lebensnotwendige Seil. Mit dem Ohr am Kunden ist Marktforschung weit mehr als nur ein Faktenlieferant.

Richtig eingesetzt ist Marktforschung ein strategischer Berater. Im Spannungsfeld zwischen Trüffelschwein und Stoppschild weist sie auf mögliche Chancen hin und warnt frühzeitig vor Risiken. Mit Unabhängigkeit, Fachkompetenz und Objektivität ausgestattet ist Marktforschung der perfekte Begleiter, um die Geschäftsführung bei der Umsetzung ihrer Strategie und Erreichung Ihrer Ziele zu unterstützen.


Mutig ist, wer sich der Herausforderung stellt und erfolgreich, wer diese meistert.


veröffentlicht auf -> Marktforschung.de -> zum Artilkel.




Zum Autor: Herbert Höckel | Marktforscher, Berater, Coach & Speaker Ich bin seit 2004 Digital-Unternehmer (myiyo.com) und als Online-Marktforscher, mit der mo'web GmbH, Inhaber eines durchaus disruptiven Geschäftsmodells. Ich weiss wie schwierig es sein kann, die eigene Vision zu realisieren. In Zeiten von Globalisierung, Digitalisierung und Disruption sogar noch schwieriger, als je zuvor. Als Marktforscher, Berater & Coach stehe ich Ihnen zur Seite, damit aus den Risiken von heute Ihre Chancen von morgen werden.

Bildnachweis: flickr.com Stephanie Kroos

0 Ansichten